Startseite
Online-Shop
Kündenservice
Kontakt
Telefon
Information

Symptome und Anwendungen

Information zum Lichtwecker

Pressebereich

Bestseller
Lichtdusche DAYVIA BLACK

lichttherapie dayvia
Sie vereinbart Technologie, Design und Umweltschutz ...
Lichtwecker Light Up 550

lichtwecker light up 550 dayvia
Mit seinem hübschen Design und der hohen Qualität findet der Lichtwecker Light Up 550 ...
Lichttherapiebrille Luminette

Luminette lichttherapiebrille
Heutzutage ist sie das revolutionärste und technisch hochwertigste Produkt ...


Gesundheitsrubriken

Lichttherapie bei Sonnenallergie

Phototherapie, Farblichttherapie und Hautkrankheiten

Was ist eine Sonnenallergie?

Allgemein als „Sonnenallergie“ bezeichnet werden Juckreiz oder Brennen in Zusammenhang mit Rötungen, Bläschen oder Pusteln, die auf der Haut bei Sonneneinstrahlung entstehen.

Es gibt verschiedene Arten von Erkrankungen, die als Sonnenallergie bezeichnet werden.

Polymorphe Lichtdermatose (PMD)

Hiermit ist die am häufigsten auftretende Sonnenallergie gemeint. Sie betrifft bevorzugt Hautpartien, die noch nicht an die Sonne gewöhnt sind (Ausschnitt, Schultern, Nacken). Die PMD zeigt sich in der Regel in Form von Quaddeln, juckenden Flecken oder Bläschen.

Verantwortlich für diese Hauterkrankung, von der meist junge Frauen betroffen sind, ist die UVA-Strahlung. In der Regel verschwinden die Rötungen nach ein paar Wochen wieder, wenn die Haut sich an die Sonne gewöhnt hat.

Mallorca-Akne

Mit Mallorca-Akne wird eine Sonderform der Sonnenallergie bezeichnet, die häufig während des Urlaubs in südlichen Ländern auftritt. Sie entsteht aufgrund einer Unverträglichkeit zwischen dem UV-Licht der Sonne und manchen Inhaltsstoffen der Sonnenschutzmittel oder anderer Körperpflegemittel.

Hierbei entstehen auf Dekolleté, Hals, Nacken, Schultern, Oberarmen und Rücken kleine akneartige Knötchen und rote, verhornte Papeln.

Photoallergische Reaktionen

Einige Stoffe können durch Reaktion mit dem Sonnenlicht Abbauprodukte bilden, die Allergien oder Hautverfärbungen auslösen können, was als "photoallergische Reaktion" bezeichnet wird.

Hierzu zählen z.B. bestimmte Arzneimittel (z.B. Antibiotika, entzündungshemmende Medikamente, Entwässerungsmittel, Johanniskraut) oder der Kontakt mit manchen Pflanzen (Sellerie, Petersilie, Zitrusfrüchte, Saft des Feigenbaums, Bärenklau), sowie Parfüms oder sogar einige unparfümierte Cremes.

Lichttherapie und Sonnenallergie

Wenn Sie unter einer Sonnenallergie leiden, sollten Sie als erstes versuchen, die eventuell allergieauslösenden Stoffe zu vermeiden. Also verzichten Sie zum Beispiel vor dem Sonnenbad auf fettende Cremes oder Parfum.

Wählen Sie außerdem eine fettfreie Sonnencreme oder ein Sonnengel, das oft hautverträglicher ist.
Wenn Sie auf bestimmte Medikamente nicht verzichten können, halten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt.

Es ist in manchen Fällen auch möglich eine Gewöhnungstherapie zu machen. Diese erfolgt beim Arzt unter Anwendung von UVB-Lichttherapie.


Quelle: http://www.stern.de





 
 

Neueste Artikel aus dem Lichttherapie-Blog: